Lieben lernen: Beratungspraxis Kühn
 
ARBEIT MIT DEM „INNEREN KIND” | ARBEIT MIT DER „INNEREN FAMILIE”
Immer wieder ruft uns unsere Kindheit, bis wir sie endlich hören und sehen.

In einer Partnerschaft macht man immer wieder die Erfahrung, dass sich ein alltäglicher Konfikt extrem zuspitzt. Er wird unverständlich und scheint plötzlich unlösbar zu sein. Diese Zuspitzungen hängen aus meiner Sicht vielfach nicht mit der gegenwärtigen, äußeren Situation zusammen, sondern sie haben ihre Ursachen in unverarbeiteten Konfikten aus früheren Zeiten.

Um die aktuellen äußeren Schwierigkeiten von den aktuellen inneren Einmischungen zu trennen, die mit früheren, unverarbeiteten Erfahrungen zusammenhängen, biete ich das Erlernen des Dialogs mit dem „Inneren Kind” und der „Inneren Familie” an.

Klienten beschreiben diese Arbeit immer wieder als befreiend, tröstlich, ermutigend und sehr hilfreich, um erfolgreich lieben zu können.

Der Schwerpunkt liegt auf der gemeinsamen Arbeit mit der aktuellen äußeren und inneren Situation, nicht auf der Vergangenheit. Diese Arbeit bietet die Chance, Eskalationen zu stoppen, den aktuellen Konfikt in seinen unterschiedlichen Teilen zu verstehen und diese getrennt voneinander zu bearbeiten.

© Thomas Kühn, 2011